Weißweinpastete mit Sauce Gribiche

Das Rezept für die Weißweinpastete stammt aus dem Kochbuch der Großmutter von Marianne K.E. aus dem Jahre 1955. Das Rezept wurde für KACHEN von Frank Manes vom Restaurant Gudde Maufel in Eischen realisiert.

Für 4 Personen

Für die Weißweinpastete:
2 Schalotten
1 Knoblauchzehe
1 EL Petersilie
1 EL Butter
1 Glas herber Weißwein
500 g gemischtes Hackfleisch, ungewürzt
1 Ei
2 EL frische Sahne
Salz und Pfeffer
50 g Weißweingelee-Pulver (für 1 Liter Flüssigkeit)

Für die Sauce Gribiche:
4-5 eingelegte Essiggurken
1 hartgekochtes Ei
2 EL Petersilie
1 EL Schnittlauch
4 EL Mayonnaise
Salz und Pfeffer

Außerdem:
4 Scheiben Vollkornbrot
1 Handvoll gemischter Wintersalat
5 EL Vinaigrette
Salz und Pfeffer

 

Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Für die Weißweinpastete Schalotten und Knoblauch schälen und fein hacken. Petersilie ebenfalls fein hacken. Butter in einem Topf schmelzen und Schalotten, Knoblauch und Petersilie darin goldgelb anschwitzen. Mit einem Schuss Weißwein ablöschen. Den Topf vom Kochfeld nehmen.
Hackfleisch, Ei, Sahne, Salz, Pfeffer und Fleischmasse in eine feuerfeste Schüssel geben und die Schüssel mit einem Deckel oder Alufolie abdecken. Im Ofen 30 bis 45 Minuten garen, allerdings nach 15 Minuten den Deckel entfernen.
Sobald die Pastete gar ist, aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen. Weißweingelee nach Packungsanleitung zubereiten, warm in die Pastete einfüllen und abkühlen lassen. Dann im Kühlschrank kalt stellen.
Für die Sauce Gribiche Essiggurken, hartgekochtes Ei, Petersilie und Schnittlauch hacken und mit der Mayonnaise vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und beiseitestellen.
Das Vollkornbrot auf einem Rost grillen. Den Salat waschen und mit der Vinaigrette vermischen. Die Weißweinpastete mit der Sauce Gribiche, dem gerösteten Brot und dem Salat anrichten.

Kategorie : Typisch Luxemburgisch
Teilen
Schlagwörter:

Kommentare sind geschlossen.