Spitzenküche im Herzen von Colmar

Ein Besuch bei Jean-Yves Schillinger

Entdecken Sie mit Kachen on Tour, was es bei unseren Nachbarn Schönes gibt. Die Region ist reich an kulinarischen Schätzen. Manche sind bekannt, andere nicht. Wir stellen sie alle vor – und beginnen im Elsass.

Ein altes Fachwerkhaus mitten in Colmar, idyllisch an der Ill gelegen, eine gemütliche Terrasse am Wasser – so kann eigentlich nur ein typisch elsässisches Lokal aussehen. Dieses Restaurant aber ist völlig anders. Denn im „JY’S“ in der Rue de la Poissonnerie herrscht Jean-Yves Schillinger. Er ist Elsässer und Koch in der vierten Generation. Aber mit traditioneller elsässischer Küche hat er überhaupt nichts im Sinn. „Davon halte ich nicht viel“, winkt er ab, wenn man ihn auf die vielerorts propagierte regionale Küche anspricht. „Meine Grundlage ist französisch. Und dann ist meine Küche ein bisschen amerikanisch. Und dann kommen noch andere Einflüsse dazu. Ich mache also eine internationale Küche.“

110614_JYS2687 COLMAR 2

Sieben Jahre kochte er in New York, bis er 2002 mit dem „JY’S“ in seine Heimat zurückkehrte. Nur zwei Jahre dauerte es bis zum ersten Michelin-Stern. Dank atemberaubender Kreationen, bei denen sich höchst unterschiedliche Geschmackswelten begegnen. „Eine fröhliche Fusionsküche mit kühnen Kreationen und mit Gerichten, die punktgenau neu interpretiert werden“, beschreibt er sein Wirken. Guter Geschmack geht für ihn erkennbar mit einem guten Auge einher. Sowohl auf dem Teller, wo kleine visuelle Kunstwerke entstehen als auch im Gastraum, wo bequeme Lederpolster in einem modernen und geradlinigen Ambiente für entspannte Gemütlichkeit sorgen.

Die Internationalität der Küche spiegelt sich im Speiseraum. „Mehr als die Hälfte meiner Gäste kommt nicht aus Frankreich“, hat Schillinger ausgerechnet. Vor allem Schweizer („Die müssen nur 20 Minuten fahren“) und Deutsche kommen über die nahen Grenzen.

Und auf Platz 3 rangieren die Belgier – obwohl die sogar noch ein bisschen länger brauchen als jene drei Autostunden, die zwischen Luxemburg und Colmar liegen. Im Großherzogtum scheint Schillinger (noch) unbekannter zu sein als in Brasilien, wo sich seine Kochkunst offenkundig besonders weit herumgesprochen hat: „Ich habe fast täglich Gäste aus Brasilien.“

Schillingers Menüs liegen zwischen 41 Euro (3 Gänge) und 80 Euro (7 Gänge). Und da gibt es dann beispielsweise eine Barbarie-Entenbrust mit frischem Spinat und Nüssen sowie glasierten Quitten und Hibiskussauce oder auch ein Kalbsbries auf einem in Ei getauchten und gerösteten Brot mit einer Massalasauce.

COLMAR 1 Schillinger 1

JY’S
17 Rue de la Poissonnerie, F-68000 Colmar
Tel. +33 3 89 215 360
Geöffnet Dienstag bis Samstag, mittags und abends
www.jean-yves-schillinger.com

Kategorie : Kachen on Tour
Teilen

Schreibe einen Kommentar