Rieslingspaschtéit

Kühlzeit für den Teig: 24 Stunden

Für den Teig:

• 1 kg Mehl
• 4 Prisen Salz
• 500 g Butter
• 12 EL kaltes Wasser

Für die Fleischfüllung:

• 250 g Weißbrot
• 1 kg Frischer Bauchspeck
• 1 kg mageres Schweinefleisch
• 1 große Lauchstange, geputzt
• 5 dicke Knoblauchzehen, geschält
• 2 dicke Zwiebeln, geschält
• 30 g Petersilie
• 2 Eier
• 300 ml Riesling
• 40 g Salz
• 8 g Pfeffer
• 5 g Zucker S2
• 3 g gemahlene Muskatnuss
• 2 Eigelb, verquirlt

Für das Rieslingsgelee:
• 800 ml Riesling
• 1,2 l Wasser
• 120 g Sülzepulver (Knorr)

Den Teig einen Tag im voraus zubereiten:
1 Mehl und Salz in eine Schüssel geben. 2 Butter in kleine Würfel schneiden, hinzufügen und mit den Fingern einkneten. 3 Das Wasser hinzugeben und mit der Küchenmaschine zu einem homogenen, festen Teig verarbeiten. 4 Den Teig anschließend zu einer dicken Kugel formen, in Plastikfolie einrollen und 24 Stunden kaltstellen.

Für die Fleischfüllung:
1 Das Weißbrot unter kaltem Wasser aufweichen und anschließend mit den Händen auspressen. 2 Das Fleisch mit Lauch, Knoblauch, Zwiebeln, Petersilie und dem Weißbrot durch den Fleischwolf drehen. (Scheibe 13 mm) 3 Eier, Weißwein und Gewürze dazu geben und mit der Hand zu einer kompakten Masse vermischen. 4 Den Teig rechteckig, 6 mm dick ausrollen und die Fleischmasse längs in der Mitte des Teiges verteilen. Den Teigrand mit Eigelb bestreichen und alles zu einem Brotlaib formen. 5 Die ganze Pastete mit Eigelb bestreichen und oben zwei bis drei kleine Öffnungen einschneiden.
6 Im vorgeheizten Ofen bei 200 °C ca. 90 Minuten backen.

Für das Riesling-Gelee:
1 Weißwein und Wasser aufkochen, Sülzepulver einrühren und nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und Weinessig nachwürzen. 2 Die Pastete aus dem Ofen nehmen, leicht abkühlen lassen und das Rieslingsgelee durch die Oberlöcher langsam eingießen. 3 Die Pastete auf einem Kuchengitter erkalten lassen.

Kategorie : Rezepte, Typisch Luxemburgisch
Teilen
Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar