Kabesmatsch

Aarmeleitskascht nom Krich

Zutaten:

½ Weißkohl
2-3 dicke mehlige Kartoffeln, geschält
3 Knoblauchzehen, geschält
40 g Räucherspeck, gewürfelt
Petersilie, gehackt
1 EL Gänsefett oder Butter
Salz, Pfeffer
Muskatnuss

Zubereitung:

Den ½ Weißkohl in nochmal halbieren. Die Rippen entfernen und die Blätter gut waschen. Die Kohlblätter in ungesalzenem Wasser kochen, und nach 5 Minuten das Wasser abschütten. Neues Wasser in den Topf füllen, so dass der Kohl ca. 3cm bedeckt ist. Diesmal das Wasser salzen, sobald es kocht.

Die Kartoffeln grob würfeln und den Knoblauch klein schneiden. Beides zum Kohl in den Topf geben und so lange kochen bis die Kartoffeln weich sind. Das Wasser abschütten und die Mischung mit Pfeffer und Muskatnuss würzen.

In der Zwischenzeit die Speckwürfel in etwas Gänsefett oder Butter anbraten und zusammen mit dem Bratfett zur Kohl-Kartoffel-Mischung geben. Mit Petersilie bestreuen und alles gut miteinander vermischen (am besten mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken).

Den Kabesmatsch als Beilage oder Abendgericht heiß servieren.

Am besten schmeckt dieses Gericht (wie die meisten Kohlgerichte) aufgewärmt. Wie heißt es schon bei Wilhelm Buschs Witwe Bolte:

“… Dass sie von dem Sauerkohle,
Eine Portion sich hole,
Wofür sie besonders schwärmt,
Wenn er wieder aufgewärmt. …“

Kategorie : Typisch Luxemburgisch
Teilen

Schreibe einen Kommentar